Dienstag, 19. Oktober 2010

Allee des Jahres 2010: Rügen belegt Platz 2

 Fotoquelle Iwona Knorr/BUND
Den zweiten Platz erhielt das Foto einer einhundertjährigen Weidenallee bei Neuendorf in der Nähe von Putbus auf Rügen, aufgenommen von Frau Iwona Knorr aus Bonn in Nordrhein-Westfalen. Die Weidenallee am Greifswalder Bodden hat Dank der Pflegemaßnahmen ein besonders hohes Alter erlangt. Ohne Pflege brechen bei Kopfweiden nach einigen Jahrzehnten die Stämme auseinander. Die Jury des BUND bewertete das gelungene Foto und die Pflege der Bäume sehr positiv. 

Schwerin / Vipperow (Landkreis Müritz): Zum „Tag der Allee“ am 20. Oktober hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die „Allee des Jahres 2010“ gekürt. Von über einhundertfünfzig Beiträgen eines bundesweiten Fotowettbewerbes wählte die Jury eine Kastanienallee in Solzow bei Vipperow im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Die Allee sei beispielhaft für alte Alleen im ländlichen Mecklenburg, die noch nicht dem Straßenbau zum Opfer gefallen seien.

Der Alleenschutz habe auch große Bedeutung für den Tourismus in manchen Regionen. So sei die „Deutsche Alleenstraße“ mit knapp 3000 Kilometern über zehn Bundesländer ein Touristenmagnet. Mit 17.000 Streckenkilometern seien Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt ein „Paradies für Alleenliebhaber“. Die ältesten Bäume seien dort über 250 Jahre alt. Ulrike Mehl: „Die Reise unter Alleen ist ein einzigartiges Naturerlebnis und lockt viele Besucher an. Wer Alleen zerstört, schadet auch der Region.“

In der Kategorie Kinder hat die Freie Schule Rügen gewonnen, welche die Allee in Klein Kubitz fotografiert hat. Für diese Allee ist die Freie Schule aktiver Alleenpate. Die Kinder der Umweltschule haben Projektunterricht zu Alleen und Bäumen und haben auch selbst bei der Pflanzung mit angepackt.

Keine Kommentare: