Dienstag, 5. März 2013

Urlaub in Sassnitz – ganz nah am Wahrzeichen Rügens

Kreiseküste im Nationalpark Jasmund. Foto: Ralf Eppinger

Urlaub in Sassnitz – ganz nah am Wahrzeichen Rügens

Nur wenige Touristen würden an den Hafenort Sassnitz denken, wenn Sie nach einem Urlaub auf der Insel Rügen gefragt würden. Gängige Assoziationen sind da eher Binz, Sellin und die Badeorte auf der Halbinsel Mönchgut. Dabei bietet auch Sassnitz Besuchern zahlreiche Möglichkeiten für einen schönen Aufenthalt auf Rügen, sofern man nicht einen reinen Badeurlaub machen möchte.

Als heute staatlich anerkannter Erholungsort war es bereits im 19. Jahrhundert Ziel für Badetouristen. Neben Kaiser Wilhelm waren auch Johannes Brahms sowie Theodor Fontane zu Gast in dem Ort. Letzterer schrieb in einem seiner Bücher sogar „Nach Rügen reisen heißt nach Saßnitz reisen“.  Als Badeort besitzt Sassnitz seit Anfang des 20. Jahrhunderts dann auch eine Strandpromenade und Häuser in dem typischen Bäderstil.

Sehenswürdigkeiten in und um Sassnitz

Was den Ort als Reiseziel zu etwas Besonderem macht, sind aber nicht die Bademöglichkeiten, hier ist man in Binz und auf Mönchgut sicherlich besser bedient, es sind die Sehenswürdigkeiten. In Sassnitz selbst sind es die maritimen Einrichtungen wie der Fährhafen, das Fischerei- und Hafenmuseum sowie die Mole des Hafens , welche mit über 1,4 Kilometern Länge die längste Außenmole Europas ist.

Interessant ist Sassnitz als Aufenthaltsort aber vor allem für an Natur interessierte Menschen.  Es ist der bedeutenste Ausgangspunkt zum Nationalpark Jasmund mit den berühmten Kreidefelsen. Das Wahrzeichen Rügens ist insbesondere im späten Frühling bei klarem Sonnenschein ein unvergesslicher Anblick und zu Recht Rügens beliebtestes Motiv für Postkarten. Der bekannteste Kreidefelsen, der Königsstuhl, lässt sich bei Wanderungen durch den bewaldeten Nationalpark erreichen. Teile dessen stehen inzwischen als UNESCO Weltnaturerbe unter besonderem Schutz – es handelt sich hier um die alten Buchenwälder. Am Königsstuhl selbst kann man sich über die Entstehung der Halbinsel Jasmund im Nationalpark-Zentrum-Königsstuhl informieren. Der Königsstuhl ist Teil der Kreideküste, welche bei Schiffsausflügen sehr gut sichtbar ist. Im Grunde genommen ist aber nicht nur die Küste Jasmunds sehr von Kreide geprägt, sondern die gesamte Halbinsel. Diese ist insgesamt vielleicht das schönste Gebiet für Wanderer auf Rügen.

Ausflüge in andere Regionen der Insel

Für Ausflüge in andere Regionen Rügens bieten sich die üblichen Verdächtigen an – also Störtebeker Festspiele, Rasender Roland, Miniaturenpark Gingst, Jagdschloss Granitz und die Mönchguter Museen. Auch der eine oder andere Ausflug in die anderen Badeorte Binz, Sellin, Göhren und Baabe ist lohnend. Für Kulturinteressierte hält die Insel zudem zahlreiche alte Kirchen und andere Bauwerke bereit.  Von Sassnitz aus mit dem Zug ist auch Stralsund erreichbar. Neben der Altstadt mit den Gebäuden in der Backsteingotik sind es hier das Deutsche Meeresmuseum sowie das Ozeaneum, welche nicht nur für Familien einen Besuch lohnen.  
Weitere Tipps zu Sehenswürdigkeiten bietet die Seite www.hotels-sassnitz-ruegen.de.

Keine Kommentare: